top of page
VWAG_Wolfsburg_backgrd_1.jpg
Geschichte_Logo.gif

GESCHICHTE - NACHFORSCHUNG - SUPPORT - QUELLEN

Zur Geschichte des "Cup Edition Beetle"

Der " CUP EDITION Beetle  " ... " Millennium Beetle " ... immer wieder auch " DUBAI Beetle " genannt, geistert seit Jahrzehnten wie ein "Gespenst" durch die Beetle Fan Community, aber auch um die Volkswagen AG. Speziell bei Anfragen zum Thema in Wolfsburg werden durchgehend nur die Achseln gezuckt und auf andere Abteilungen verwiesen - Kundenbetreuung ans Museum, die wiederum ans Classic Cars Depot,
VW Publikationen ==> versuchen sie es doch bei Volkswagen USA und wieder Andere auf die gängigen Audi oder VW Tuner wie ABT, usw.... man müsste meinen hier geht es um ein Staatsgeheimnis oder " versteckte Leichen " im Keller der VW AG :( ?

Für sämtliche VW Modelle, prähistorische Rennfahrzeugen, aber auch die skurrilsten Sonderumbauten findet man VW Publikationen, Presseberichte, Bilder und Informationen - nichts über den Cup Edition Beetle! :(
In den VW Depots / Museum findet man die sonderbarsten Prototypen und Sondermodelle - Nirgendwo ein Zeichen des Cup Edition Beetle
- ODER?

Ein österreichischer Sammler entdeckte nun aber eindeutigen Spuren der Cup Edition Autos ... unbestreitbar !

Er spielte mir Bilder aus einem VW Depot zu, wo ein Prototyp des  "RSI CABRIO" auf Lager steht. An diesem - es ist ja offensichtlich kein RSI CABRIO - sind Teile verbaut, welche einzig und alleine an den Cup Edition Autos verbaut und auch für diese produziert wurden!
Das Cabrio nutzt als Basis den Standard Beetle und die Optik des RSI, aber 2 - Rad Antrieb! Leider fehlt dann hinten das zweite Auspuffrohr vom RSI Motor und man verwendete aus diesem Grund die Ab
deckung des Rückfahrscheinwerfers und zwei der Mittelgitter der Cup Edition Modelle, um das Defuserloch und das Auspuffloch des echen RSI an dieser Stelle zu verstecken!

20 Jahre Nachfroschungen ergaben ...

  • Unverkaufte Serienautos wurden in Puebla vom Band genommen und in der Pilot Abteilung umgebaut

  • Ingenieure welche die Autos dort umbauten, sprechen von 80 Stück ( 2 Prototypen)

  • Dazu gibt es Bilder und eine Auflistung der optisch erkennbaren Ausstattung, welche nach der Präsentation beim Kunden für die Serie später noch abgeändert wurden

  • Es gibt jede Menge an Nachweisen & Personen welche den Umbau in Puebla bestätigen! Einige Infos dazu gibts in der FAQ's Seite und auch bei der Präsentation des CUP EDITION Prototypen ==> Präsentation!

  • Teile eines Prototypen wurden später in Deutschland gefunden und sind nun im Besitz eines Sammlers!

  • Die Autos wurden auf Anfrage eines Sheiks aus den UAE gebaut, welcher von dem RSI Beetle so angetan war, dass er ganz einfach mehrere dieser Autos wollte. Viel Geld macht schnell erfinderisch!

  • Man einigte sich auf den Bau von 80 Autos im Look des RSI, aber mit anderem Motor, auf der Bodenplatte des Standard Beetle und vielen kleinen sowie auch massiven Änderungen ... die Optik aber blieb erhalten!

  • Insider sprechen von einem Geschenk des Herrschers an Familienmitglieder und manche auch im Zusammenhang mit dem „Millenniumsjahr“ – daher die MILLENNIUM-Aufkleber an den Türen! ... Der Herrscher hatte sogar das schnellste Rennpferd gekauft und es in MILLENNIUM umbenannt, um zu sehen, wie es das Rennen bei der Al Maktoum Challenge in Dubai gewann.

  • Für einige Millonen US$ kam es so laut VW Mitarbeitern vor Ort, unter Nutzung der vorhandenen Produktionsline des RSI, zum Bau der Autos. All dieser Autos wurden in die UAE verschifft! Ein paar Autos gelangten später über Familienbande umd befreundeten Scheichs / Prinzen, auch in die angrenzenden Staaten wie Oman, Kuwait, Saudi Arabien. Als später das Interesse dieser " Clan Mitglieder " verpuffte, gelangten dann die wenigen noch ansehlichen Autos in die Hände von Privatpersonen.

  • Von den damals gebauten 80 Autos sind geschätzt ( ... aus Zuschriften von Besitzern ) noch 15 Autos in halbwegs ansehliche Autos im Umlauf, Davon mir bekannt leider nur 3 Stück in Originalzustand, unlackiert, mit Service Unterlagen und Dokumentation.

  • Die Hitze, nicht verfügbaren Teile, Tuning Wahnsinn, wilde Strassenrennen und auch der lokale TÜV, haben die Autos buchstäblich langsam aber sicher in Luft aufgelöst.

  • Fakt ist, dass eine VIN Abfrage für ein Datenblatt dieser Autos dem Standard  Beetle entspricht, wie er in Puebla vom Band lief. Die Tatsache aber dass diese Autos vor Ort direkt in die Pilotabteilung gingen und auch vor Ort umgebaut wurden, wird offensichtlich bewusst vertuscht und keien Antworten dazu gegeben

  • Dies erweckt ganz ungewollt Erinnerungen an die Antworten zum Diesel Skandal, ... oder?

Support & Interesse an Aufklärung durch VW ...

Heute scheint es wirklich niemanden mehr in Wolfsburg zu geben, der auch nur annähernd eine Ahnung hat, wie es  zum Bau dieser Autos in Puebla kam. Das Lesen dieser Webseite sollte doch dem ein oder anderen in Wolfsburg zum Denken geben und Interesse auslösen - sollte man meinen!

Aussagen wie " ...haben wir nicht gebaut, ... kommt vermutlich von irgend einem Tuner, ... gibt auch keine Unterlagen dazu, ... sind nicht in keiner VW Datenbank wie KVS oder ELSA, usw. ...

Ein Versuch, mit einem Beitrag in WIKIPEDIA an Besitzer oder weitere Informationen zu gelangen, endete mit einem beleidigenden Kommentar eines selbsternannten " WIKIPEDIA Apostels ", welcher die Autos als Produkt von Strassentuning betitelte und somit den Beitrag dort unterbinden konnte!

Auch die unbefriedigenden Antworten der Kundenbetreuung in Wolfsburg kann man verstehen! Woher sollen die neuen & jungen Computer & Datenbank Nutzer dort auch wissen, was in den Jahren 1999 - 2001 in Puebla vor sich ging, da die Autos ja offenbar "bewusst" nie in eine der für sie zugängigen Datenbanken eingepflegt wurden oder vielleicht nur bewusst mit speziellen Zugriffsrechten einsehbar sind? ... was wäre der Grund dafür?

Was  ich aber nicht verstehen kann ist, dass trotz mehrmaligen Anfragen und Bitten etwas genauer nachzuforschen, niemand bei VW dem Thema "CUP EDITION BEETLE" nachging, die Anfrage an älter Mitarbeiter weiterleitete oder einfach mal etwas Eigeniniziative zeigte. Für mich ein absolutes MUSS des VW Kundendienst - auch ohne spezielle Anweisung dazu, dies zu machen!

 

Die von Mitarbeitern in Puebla genannte Summe von 6 Millionen US$ für diese 80 Autos können ja  nicht einfach irgendwo in der Portokasse verschwunden sein. Wenn  auch schon keine technische Dokumentation für die Autos gibt ( kann ja auch nicht sein - wie sollten die sonst gebaut werden ?), sollten wenigstens die Unterlagen für unsere liebes Finanzamt irgendwo vorhanden sein!

Wie kam man in Puebla an die ganzen Sonderteile - welche offensichtlich aus VW Lagerbeständen, der Rennsportabteilung oder den gängigen VW Lieferanten stammen - ohne Absegnung von der VW AG?

Wer sorgte für die Einbindung der VW Importeure bei der Auto Präsentation des Prototypen und später für die Absegnung der Endversion dieser Autos, welche dann wiederum nur in die UAE verschickt wurden und warum?

Folgend sind die QUELLEN obiger Nachforschungen & Daten

  • VW Kunden Service in Wolfsburg

  • VW Museum Wolfsburg

  • VW Pilot Abteilung in Wolfsburg

  • VW Angestellte, welche an Bau & Planung der Umbauten in Puebla Mexiko beteiligt waren

  • VW Importeure Abu Dhabi & Dubai - Al Naboodah / Ali & Sons und deren Niederlassungen

  • VW Publikationen in Wolfsburg

  • AUDI / VW Middle East FZEVW Produkt Support in DXB Freezone ( Antwort von 2013 )

  • ABT TUNING - verantworlich für die ECU Software & Konfiguration der in den Autos genutzten ECU's

  • Personen die bei der Anlieferung der Autos im Ali & Sons Musaffah Auto Lager anwesend waren

  • VW Beetle Foren im Internet

  • Besitzer von den wenigen noch verbliebenen CUP MILLENNIUM BEETLE Autos

  • Betroffene Autohändler in den UAE und in Spanien

bottom of page